Digoo M1X mit Synology Surveillance Station

Die Digoo M1X macht bislang einen guten Eindruck für den Preis.

Die Bildqualität ist seht gut. Mit der App kann man den Kopf hin und herbewegen. Leider verlangt die App nach einer Registrierung und die Daten inkl. Video und Ton werden wohl zu chinesischen Servern übertragen. Das muss aber nicht sein.

Wenn man das nicht möchte:

  1. Einmal mit einer Fake-E-Mailadresse registrieren.
  2. Kamera in Betrieb nehmen
  3. Externen Internet-Zugang mit dem Router sperren (z.B. bei der FRITZBox mit der „Kindersicherung“

Leider geht dann zumindest bei der FRITZ-Box auch der VPN-Zugang nicht mehr. Ein Workaround mit der Whitelist hat bei mir nicht geklappt. Wenn also jemand weiß, wie das zu bewerkstelligen ist, dann immer nur her damit.

Zum Thema. Die Kamera ist also im Netzwerk eingerichtet und hat bestenfalls keinen Zugang ins Internet mehr.

Intern kann man mit Aufruf der URL z.B. in VLC den Livestream sehen:

rtsp://admin:20160404@IP-Adresse/onvif1

Es wird oben das Standardpasswort benutzt und muss neben der IP-Adresse natürlich angepasst werden, falls es geändert wurde.

Soll es nun auch mit der Surveillance Station der Synology klappen funktioniert zumindest Bild und Ton mit den folgenden Einstellungen (Pan/Tilt habe ich noch nicht zum Laufen gebracht):

IP: Die  vergebene IP-Adresse
Marke: [Benutzerdefiniert]
Port: 554
Quellpfad: /onvif1
Benutzername: admin
Passwort: 20160404 (default Password)

Videoformat: H.264
Audioformat: (wie Kameraeinstellung)

Erweitert.–>Übertragungsprotokoll TCP

„Benutzerdefiniert“ kann man erst auswählen, wenn man einfach den falschen Kameratyp auswählt und weiterklickt. Nachträglich kann man dann auf [Benutzerdefiniert] gehen.

 

Weitere Info:

Der Telnet-Port ist offen. Anmeldung über User „root“ mit keinem Passwort („Super“ !)

Es läuft ein Ubuntu-Linux drauf (mal dmesg aufrufen)

 

 

7 Gedanken zu „Digoo M1X mit Synology Surveillance Station“

  1. Der Workaround mit der Whitelist funktioniert bei mir, trotzdem traue ich dem Braten nicht.

    Die App „M-Sight Pro“ funktioniert bei mir auf dem IPad auch mit VPN bei Kindersicherung der Fritzbox für die IP-Cam auf „gesperrt“.

      1. Hey Daniel,

        ohne Whitelist:
        über VPN funktionierts mit M-Sight, aber die Videoübertragung über Digoo-App funktioniert nicht.

        mit Whitelist :
        die Option die ich hatte, ermöglicht wohl auch dass Digoo mitguckt, deswegen habe ich die jetzt komplett verworfen.

        meine Wunschvorstellung wäre so oder so, das QNAP und Synology die PTZ-Steuerung über Onvif implemeniert.
        M-Sight wurde in meinem Fall nur nötig, um die Kamera auch fernsteuern zu können. Video wickle ich über die NAS ab.

        1. Hallo Nils,

          funktioniert PTZ über M-Sight? Wie hast Du das hinbekommen?
          Ich fände es auch am besten, wenn PTZ über das NAS laufen würde….

          Viele Grüße,
          Daniel

  2. Hey,
    Ja, funktioniert gut, habe zwei Quellen eingebunden. Einmal die hochauflösende RTSP und einmal über Onvif. Über Onvif kann ich ohne zusätzliche Einstellungen PT nutzen, Zoom unterstützen die Kameras ja nicht.
    VG

Schreibe einen Kommentar zu Wroot Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.