Sendmail: Relayhost benutzen ohne DNS

Will man z.B. mit einer einfachen Linux-Maschine Mails über einen Relayhost schreiben funktioniert das erstmal nur zu den Domains die per DNS aufgelöst werden können.

Soll der Server keine DNS-Requests für die „Mailerei“ verwenden hilft die Anlage einer (meist) neuen Datei unter /etc/mail mit Namen „service.switch“ (also /etc/mail/service.switch).

Dort schreibt man rein:

hosts files
aliases files

Wenn man dann unter sendmail.mc den SMARTHOST definiert hat z.B.

define(`SMART_HOST',`EUER_SMARTHOST_NAME_ODER_IP')dnl

,danach ein „make“ oder „m4“ und den Sendmail-Dienst neu gestartet hat geht es auch mit vom Server nicht auflösbaren Domains.

Wenn die E-Mails dann trotzdem nicht ankommen sollten liegt es oft daran wie der Server sendet. Steht z.B. da localhost@localdomain verweigern die meisten E-Mail-Provider die E-Mail. Hier hilft das Masquerading weiter.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.